VON JOHANN THOMAS STETTNER AUS LINDAU

lfndenr: 
250
13. November 1866

Werthester Herr Felder!

Ihr Broschürchen traf richtig am Sonntag früh ein u. wurden an selbigen Tage Mittags dasselbe an alle Abgeordneten ver­sandt u. Abends u. am Montage der Rest an die übrigen Adressaten per Kreuzbänder zur Post gegeben. 25 Ex. für Sie werden wir mit Nächstem Ihnen überschicken. An alle hervorragende Buchhandlungen Oesterreichs ver­sandte ich heute das Broschürchen, da viele Ex. übrig, ohne Nennung des Verfassers pro novitate.

Ueber   Ihren   Namen   werde   ich   bei   dem   Schriftchen   die strengste Discretion beobachten, sowie ich auch Alles dem hohen Zweck des Schriftchen Förderliche, gethan zu haben glaube.

Mit freundschaftlicher Begrüßung

Ihr ergebenster

Joh. Thom. Stettner.

Heute Mittag

[fahre] ich nach

Augsburg