VON FERDINAND KOHLER AUS SCHOPPERNAU

lfndenr: 
477
8. Februar 1868

Grüß Gott.

Heute vormittag erfuhr ich vom Rößlewirts Knecht selber das der Bezirchs-Richter im Sinn gehabt habe, die ganze Stiefel-Geschichte nieder zu drücken u. zu Vergeßen. F. Michel, aber, hab es nicht liegen laßen, denn er sei nach Feldkirch hab die ganze Sache dem Kommißär übergeben, welcher dann die Anzeige nach Bregenz gemacht hat, von dort sei es nach Bezau gekommen, u. dann schnell ein Zustellung für sü — Was weiter geschehe wiße man nicht.

Mann hätte heute nach Bäzau ins Verhör sollen, sei aber wieder geändert worden.

Mit Gruß Ferdinand Kohler